Logopädische Praxis Kerstin Schlee

Für Menschen aller Altersstufen mit Sprachstörungen, Sprechstörungen, Stimmstörungen und Schluckstörungen.

Fortbildungen

 * * *  Zur Zeit bieten wir leider keine Fortbildungen an - vielen Dank für Ihr Verständnis!  * * * 

  

Gerne bilde ich auch die Mitarbeiter Ihrer Einrichtung fort. Nachstehend erhalten Sie einen Einblick in die Möglichkeiten. Fordern Sie ein detailliertes Angebot an oder fragen Sie nach weiteren Themen.

Für die Teilnahme an den Fortbildungen erhalten Ihre Mitarbeiter selbstverständlich eine Teilnahmebescheinigung mit ausgewiesenen Fortbildungspunkten.

Nach erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer ferner eine aussagekräftige, gebundene Seminarunterlage (themenbezogenes Script).

 

„Dysphagie – Schluckbeeinträchtigungen und die erforderliche Handlungskompetenz am Bewohner“ (2-Tages-Seminar)

Seminarziel:

Teilnehmer können Menschen mit Schluckstörungen pflegetherapeutisch handlungskompetent im Alltag betreuen

Seminardauer:

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (pro Tag 8 Unterrichtseinheiten)

Teilnehmerzahl:

bis max. 20

Seminarinhalte:

  • Bedeutung der Nahrungsaufnahme
  • Bedeutung des Mundes
  • typische Erkrankungen, die eine Dysphagie zur Folge haben können
  • Physiologie des Schluckens anhand des 7-Phasen-Modells
  • Pathologie des Schluckens anhand von Schluckendoskopie-Filmsequenzen
  • direkte und indirekte Hinweise auf eine Schluckstörung
  • Presbyphagie
  • Bolusstruktur und –volumen, Bolustemperatur und –geschmack
  • Erarbeiten von Lösungsstrategien für die Nahrungs- und Getränkeaufnahme
  • Richtlinien vor, während und nach der Nahrungsaufnahme
  • Eintritt in die Lernphase II (Situationsbewältigung auf den Wohnbereichen, Handlungskompetenz erhalten durch praktisches Arbeiten mit den Bewohnern)

 


„Mundpflege – intraorale Stimulation und die erforderliche Handlungskompetenz am Bewohner“ (2-Tages-Seminar)

Seminarziel:

Teilnehmer können Menschen hinsichtlich der Mundpflege und Lernangebote an den Mund (intraorale Stimulation) pflegetherapeutisch handlungskompetent im Alltag betreuen

Seminardauer:

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (pro Tag 8 Unterrichtseinheiten)

Teilnehmerzahl:

bis max. 20

Seminarinhalte:

  • Bedeutung des Mundes
  • Aufgaben der Mundpflege und intraoralen Stimulation
  • Prophylaxen (Keimreduzierung, Pneumonien etc.)
  • Hilfsmittel zur Mundpflege
  • Prinzipien der Mundpflege
  • Quadranteneinteilung des Mundes
  • Lagerungsmöglichkeiten zur Mundpflege
  • Eintritt in die Lernphase II (Situationsbewältigung auf den Wohnbereichen, Handlungskompetenz erhalten durch praktisches Arbeiten mit den Bewohnern)

 


„Trachealkanülenmanagement und die erforderliche Handlungskompetenz am Patienten“ (2-Tages-Seminar)

Seminarziel:

Teilnehmer können tracheotomierte Bewohner durch handlungskompetentes Trachealkanülenmanagement versorgen

Seminardauer:

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (pro Tag 8 Unterrichtseinheiten)

Teilnehmerzahl:

bis max. 20

Seminarinhalte:

  • anatomische Verhältnisse nach einer Tracheotomie
  • daraus resultierende Komplikationen und Einschränkungen
  • Hilfsmittel für das Trachealkanülenmanagement und Kanülenmodelle
  • endotracheales Absaugen (vermitteln theoretischer Kenntnisse)
  • Sekretsäulenentfernung (vermitteln theoretischer Kenntnisse)
  • Durchführung eines Trachealkanülenwechsels (vermitteln theoretischer Kenntnisse)
  • Eintritt in die Lernphase II (Situationsbewältigung auf den Wohnbereichen, Handlungskompetenz erhalten durch praktisches Arbeiten mit den Bewohnern)
  • auf das Trachealkanülenmanagement abgestimmte Nasen- und Mundpflege
  • Prophylaxen (Keimreduzierung, Pneumonien etc.)
  • Lagerungsmöglichkeiten im Rahmen des Trachealkanülenmanagements